Connect with us

Cyclocross-Radquer

Rad Quer Weltcup Final in Hoogerheide,NL – Mathieu Van der Poel gewinnt den GP seines Vaters und den Gesamt Weltcup Jolanda Neff bricht sich das linke Schlüsselbein und den rechten Ellbogen in aussichtsreicher Position

von Manfred Dysli

Neun Tage nach seinem 23. Geburtstag feierte der jüngste Profi Rad Quer Weltmeister aller Zeiten der Niederländer Mathieu Van der Poel beim Weltcup Final in Hoogerheide,NL in seinem Heimatland den siebten Triumpf im neunteiligen Weltcup in der Saison 2017/2018. Der Sohn des Rad Quer Weltmeister von 1996 Adrie Van der Poel und Enkel der französischen Radsportlegende Raymond Poulidor stand bereits seit einer in Nommay als erstmaliger Gewinner des Gesamt Weltcup in der Elitekategorie fest. Jetzt in Hoogerheide, unweit der belgischen Grenze beim Grote Prijs Adrie Van der Poel seines Vaters, der im Jahre 1999 sein Heimrennen einmal für sich entschieden hatte, setzte Mathieu Van der Poel noch einen drauf und gewann die Hauptprobe für die WM vom kommenden Sonntag in Valkenburg nach 2015 und 2016 bereits zum drittenmale diesmal mit acht Sekunden Vorsprung vor seinem belgischen Erzrivalen Wout Van Aert dem amtierenden Weltmeister. Van der Poel und Van Aert sind am Sonntag,4. Februar 2018 erneut die Kronfavoriten an der Weltmeisterschaft in Valkenburg,NL unweit vom deutschen Aachen, wo Adrie Van der Poel als OK-Mitglied als Streckenbauer verantwortlich ist. Die beiden Schweizer Marcel Wildhaber und Severin Sägesser kamen in Hoogerheide als 28. und 29. ins Ziel. Der Zürcher Oberländer Simon Zahner nach dem ersten von zehn Umgängen als bester Schweizer noch an 20. Stelle, beendete das Rennen nicht. Schweizer Meister Lars Forster passte beim Weltcup Finale. Nachdem Trainingslager mit der MTB Nati will aber der St. Galler BMC MTB Profi an der Rad Quer WM in Valkenburg starten.

Grosses Pech für Jolanda Neff am Radquer Weltcupfinal in Holland – Ein Schlüsselbeinbruch und eine Ellbogenfraktur das Resultat des schweren Sturzes der MTB Weltmeisterin

Bei den Frauen gab es durch die belgische Europa-und Weltmeisterin im Cyclocross Sanne Cant ebenfalls einen Favoritensieg. Cant die auch den Gesamt Weltcup mit 5 Siegen für sich entschied, verwies dabei die Italienerin Eva Lechner um 10 Sekunden und die Britin Evie Richards um 19 Sekunden auf die Ehrenplätze. Grosses Pech hatte die Schweizer Mountain Bike Weltmeisterin Jolanda Neff, die im Kampf um den dritten Platz zweieinhalb Runden vor Schluss mit der französischen Ex-Strassen-Mountain Bike und Rad Quer Weltmeisterin Pauline Ferrand-Prevot in einer Abfahrt in einen Sturz verwickelt wurde und das Rennen zusammen mit ihrer früheren französischen Teamkollegin aufgeben musste. Die 25-jährige Rheintalerin aus Thal erlitt dabei bei ihrem schweren Sturz ein Schlüsselbeinbruch und eine Fraktur am rechten Ellbogen. Laut einer Meldung des neuen Pressechef von Swiss Cycling Micha Jegge wurde die Spitzenfahrerin des Polnischen Kross Team bereits heute Montag in der Berit Klinik in Speicher AR am Schlüsselbein operiert. Die Ellbogenverletzung wird konservativ behandelt. Jolanda Neff hofft dass sie in der nächsten Woche bei optimalem Heilungsverlauf mit dem Training wieder beginnen kann. Auf die Radquer Weltmeisterschaft am Samstag,3. Februar 2018 in Hoogerheide muss Jolanda Neff aber verzichten. Ebenso will sie Anfangs März beim MTB Weltcup Start in Stellenbosch, RSA nach ersten Meldungen passen. „Dazu der Kommentar des Rad Quer Nationaltrainer und MTB Männer Nationaltrainer Bruno Diethelm“. Schade. Jolanda war in ausgezeichneter Verfassung. Sie hätte in Valkenburg, NL an der Rad Quer WM eine Medaille gewinnen können.“Bereits im Jahre 2014 waren  Neff und Ferrand-Prevot in St. Wendel,De bei der U23 MTB-EM 200 m vor dem Ziel bei einem Ueberholmanöver zusammen in einen Sturz verwickelt gewesen. Pauline Ferrand-Prevot gewann damals den EM Titel, während Jolanda Neff mit der Silbermedaille vorlieb nehmen musste. Im U23 Rennen war der Zürcher Johan Jacobs der einzige Schweizer. Nach einem achten Platz am Vortag in Rucphen, NL bei einem C 2 Rennen rund um die dortige Hallen Skiarena kam Jacobs diesmal im Final Event des Weltcup auf den 29. Rang und Platz 25 in der Endabrechnung nach sieben Prüfungen. Bei den Junioren belegte der Schweizer Europameister Loris Rouiller mit 1:44 Min. Rückstand auf den belgischen Gewinner Niels Vanderputte den 12. Platz. Im Gesamt Weltcup kam Rouiller hinter dem Tschechischen EM zweiten von Tabor Tomas Kopecky und den beiden Holländer Pim Ronhaar und Mees Hendrikx auf den vierten Schlussrang. (mdy)

Resultate:

Elite-Herren

Rank BIB Last Name First Name Country Team Gender Age Phase Heat Result
1 17 VAN DER POEL Mathieu NED M 23 1:05:54
2 1 VAN AERT Wout BEL M 24 1:06:02
3 5 VANTHOURENHOUT Michael BEL M 25 1:07:35
4 2 SWEECK Laurens BEL M 25 1:07:52
5 4 PAUWELS Kevin BEL M 34 1:08:16
6 7 MERLIER Tim BEL M 26 1:08:18
7 3 AERTS Toon BEL M 25 1:08:21
8 20 VAN DER POEL David NED M 26 1:08:44
9 19 VAN DER HAAR Lars NED M 27 1:08:56
10 30 BOROŠ Michael CZE M 26 1:09:08

Ferner die Schweizer:

28 27 WILDHABER Marcel SUI M 33 1:11:28
29 28 SÄGESSER Severin SUI M 26 1:11:35

 

 

Elite-Frauen

Rank BIB Last Name First Name Country Team Gender Age Phase Heat Result
1 1 CANT Sanne BEL W 28 0:47:31
2 60 LECHNER Eva ITA W 33 0:47:41
3 34 RICHARDS Evie GBR W 21 0:47:50
4 43 VOS Marianne NED W 31 0:48:22
5 11 KEOUGH Kaitlin USA W 26 0:48:22
6 61 ARZUFFI Alice Maria ITA W 24 0:48:23
7 37 MAJERUS Christine LUX W 31 0:48:25
8 33 BRAMMEIER Nikki GBR W 32 0:48:28
9 42 DEL CARMEN ALVARADO Ceylin NED W 20 0:48:39
10 40 KAPTHEIJNS Maud NED W 24 0:48:53

Nicht klassiert Jolanda Neff.

 

U23 Männer

Rank BIB Last Name First Name Country Team Gender Age Phase Heat Result
1 8 ISERBYT Eli BEL M 21 0:48:48
2 44 PIDCOCK Thomas GBR M 19 0:49:13
3 1 NIEUWENHUIS Joris NED M 22 0:49:40
4 11 VANDEBOSCH Toon BEL M 19 0:49:50
5 10 PEETERS Yannick BEL M 22 0:50:02
6 3 DEKKER Jens NED M 20 0:50:13
7 9 AERTS Thijs BEL M 22 0:50:16
8 20 DORIGONI Jakob ITA M 20 0:50:16
9 45 TURNER Ben GBR M 19 0:50:33
10 18 GRAS Yan FRA M 22 0:50:38
29 26 JACOBS Johan SUI M 21 0:52:48

 

Junioren U19

Rank BIB Last Name First Name Country Team Gender Age Phase Heat Result
1 6 VANDEPUTTE Niels BEL M 18 0:43:25
2 5 BELLENS Jarno BEL M 18 0:43:41
3 19 HENDRIKX Mees NED M 18 0:43:52
4 29 KOPECKY Tomas CZE M 18 0:43:59
5 18 RONHAAR Pim NED M 17 0:44:00
6 14 COURRIERE Anthony FRA M 18 0:44:18
7 17 KAMP Ryan NED M 18 0:44:27
8 9 MEEUSSEN Witse BEL M 17 0:44:35
9 10 VERMOOTE Jelle BEL M 17 0:44:37
10 7 CORTJENS Ryan BEL M 17 0:44:38
12 52 ROUILLER Loris SUI M 18 0:45:09
48 53 BARRAS Noé SUI M 18 0:48:28

Link UCI Resultate: https://dataride.uci.ch/iframe/CompetitionResults/40925/3/

 

Advertisement
Advertisement

Kontaktiere uns

werner.jacobs@radsport.ch

Radsport.ch
Elite Timing GmbH
Gulidslooweg 12
CH-8620 Wetzikon

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite -Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team
Für Berichte und Fotos von Radsport-Veranstaltungen sind wir immer dankbar.

More in Cyclocross-Radquer