Connect with us

Cyclocross-Radquer

Rad Quer WM in Valkenburg Sanne Cant verteidigt ihren WM Titel mit Erfolg – Loris Rouiller wird nur 16.

von Manfred Dysli,Valkenburg,NL

Die 27-jährige Belgische Europameisterin und Gesamt Weltcupsiegerin Sanne Cant verteidigte am 1. Wettkampftag der Rad Quer WM in Valkenburg,NL ihren Weltmeister Titel, denn sie 2017 in Bieles, Lux errungen hatte mit Erfolg. Lange Zeit sah es aber auf dem schlammigen Parcours  am berühmten Cauberg nach einem Erfolg der 39-jährigen US-Amerikanerin Katherine Compton aus, die das Rennen eingangs der vierten und letzten Runde noch mit 9 Sekunden Vorsprung auf Cant angeführt hatte. Am Schluss war dann aber wie im Vorjahr die aus Antwerpen stammende und jetzt in Lille wohnhafte Sanne Cant vorallem in den Laufpassagen die stärkste im 41 köpfigen Elitefeld der Frauen.  Schliesslich triumpfierte bei ihrem 16. Saisonsieg Sanne Cant mit 12 Sekunden Vorsprung vor Katherine Compton, die noch nie Weltmeisterin war, aber zum vierten Male WM Silber, neben einer Bronzeauszeichnung 2009 errang. Sanne Cant strahlte nach ihrem grossen Coup im Nachbarland Holland auch dementsprechend.“ Das war ein sehr hartes Rennen. Ich glaube dass die strengen Laufpassagen am Schluss der Schlüssel zum Erfolg war.“ Silbermedaillengewinnerin Katherine Compton hatte wohl nicht mit so einem harten Rennen am Cauberg gerechnet.“ In der letzten Zeit hatte ich nicht mehr so viel Lauftraining betrieben wie früher.“ sagte die US-Amerikanerin nach der Siegerehrung. Katherine Compton gewann in ihrer langen Karriere insgesamt 26 Weltcuprennen, zuletzt vor 14 Tagen war sie in Nommay,Fr unweit der Schweizergrenze zum dritten Mal erfolgreich gewesen. Katherine Compton gewann übrigens auch den bisher letzten Weltcup Event auf Schweizer Boden, 2010 in Aigle VD. Am 21 .Oktober dieses Jahres könnte sie sich in Bern beim Weltcup Rennen im und um das Freibad Weyermannshaus gegen Cant revanchieren. Bronze gewann mit 26 Sekunden Rückstand die Holländische Meisterin Lucinda Brand, deren Landsfrau, die siebenfache Rad Quer Rekord Weltmeisterin Marianne Vos nur den 19. Platz belegte. Zu den Geschlagenen des Tages gehörten auch die Ex-Cyclocross Weltmeisterinnen Pauline Ferrand-Prevot als 24. und die Niederländerin  Thalita de Jong, die 2016 in Heusden-Zolder die direkte Vorgängerin von Sanne Cant war auf Rang 33. In Abwesenheit der Schweizer MTB Weltmeisterin Jolanda Neff, die vor einer Woche beim Weltcup Final in Hoogerheide,NL im Kampf um den dritten Platz stürzte und einen Schlüsselbeinbruch und eine Ellbogenfraktur erlitt waren im Frauenrennen keine Schweizerinnen am Start.

Im U23 WM Rennen der Frauen, das erst zum dritten Mal ausgetragen wurde gewann die grosse Britische Favoritin Evie Richards nach 2016 den zweiten Titel in dieser Kategorie und dies nur acht Tage nach ihrem dritten Platz im Weltcup Final in Hoogerheide in der Elitekategorie. Die beiden Schweizerinnen Noemi Rüegg und Lara Krähenmann kamen als 27. bzw. 31. ins Ziel.“ Das war mein bisher härtestes Rennen, das ich bisher bestritt.Die Laufpassagen waren heute sehr hart. Aber dafür war das Publikum hier in Holland der Hammer. So etwas vor so vielen Fans habe ich noch die erlebt.“ war die erste Analyse der noch nicht 17 jährigen Juniorinnen Quer Schweizermeisterin Noemi Rüegg im Ziel. “ Jetzt mache ich bis ende Februar eine Pause. Aber schon am 18. März steige ich zusammen mit meinem neuen Team Akros-Renfer SA bei der Aargauer Classique in Rüfenach in die Strassensaison ein.“ war von der jungen Zürcherin weiter auf dem Cauberg zu erfahren.Die zweite Schweizerin Lara Krähenmann war mit ihrem 31. Platz nicht ganz zufrieden. „Es lief mir nicht ganz so gut wie erwartet. Ich glaube in der ersten Saisonhälfte war ich besser in Form gewesen.In zwei Wochen beginnt nun schon der Aufbau für die MTB Saison mit einem zweiwöchigen Trainingslager in Zypern.“ fügte die Eggerin noch an.

Im Juniorenrennen siegte der Brite Ben Tulett vor dem Tschechischen EM Silbermedaillengewinner von Tabor Tomas Kopecky, während der Schweizer Mitfavorit und Europa Meister, der Waadtländer Loris Rouiller nur in der ersten Runde in Führung lag und bis am Schluss auf den 16. Platz zurückfiel. Der Weltranglistenerste Loris Rouiller hatte in Valkenburg vor allem in den Laufpassagen einige Mühe, und klagte im Ziel über Schulterschmerzen, nach den knallharten Laufpassagen. Bereits vor einer Woche beim Weltcup Final, ebenfalls in Holland in Hoogerheide  hatte der KV Stift der Gemeinde Belmont sur Lausanne einen schlechten Tag erwischt.  In Hoogerheide war aber ein Defekt eines Colle für den zwölften Platz verantwortlich gewesen. Im Dezember 2017 in Namur,Be hatte Rouiller seinen ersten Weltcuptriumpf bei den Junioren gefeiert. Zweitbester Schweizer wurde Felix Stehli als 46. im U 19 Wettbewerb. “ Ich bin mit meiner ersten WM Teilnahme im Quer zufrieden. Das war aber ein sehr hartes Rennen auf diesem morastigen Terrain.“ war die erste Analyse des Mettmenstetter Nachwuchsfahrers, der ab dieses Jahr Mitglied des Babyteams von Akros-Renfer SA ist und sich als Strassenfahrer betätigen wird. Die beiden Walliser Noe Barras, der Sohn des neuen OK-Chef des Int. Radquer von Sion Michel Barras und Remi Premand wurden als 55. bzw. 69. von der Jury rangiert. (mdy)

 

Resultate Rad Quer WM in Valkenburg, NL

Sane Cant bei ihrem zweiten Elite-WM-Titel in Valkenburg, NL – Foto: Werner Jacobs

Radquer-WM 2018 Podium Elite-Frauen: 2. Katherine Compton (USA,links), 1. Sanne Cant (Mitte, BEL), 3. Lucinda Brad (NL, rechts)

Frauen Elite 11,7 Km:

1. Sanne Cant,Be 49:34.
2. Katherine Compton, USA 0:12 zurück.
3. Lucinda Brand,NL 0:26.
4. Christine Majerus, Lux 0:55.
5. Elisabeth Brandau, De  1:26.
6. Kaitlin Keough,USA 1:45.
7. Eva Lechner, It 1:49.
8. Elle Anderson, USA 1:57.
9. Marlene Petit,Fr 2:10.
10. Caroline Mani,Fr 2:38.

41 Fahrerinnen klassiert.

Frauen Kat. U23  8,8km

Radquer-WM-Podium 2018: 2. Ceylin Del Carment Alvarado (NED, links), 1. Evi Richards (GBR, Mitte), 3. Nadja Heigl (Österreich, rechts) – Foto: Werner Jacobs

Noemi Rüegg (27.)

 

Lara Krähemann (31.)

U23-Frauen

1. Evie Richards,Gb 37:52.
2. Ceylin Del Carmen Alvarado, NL 0:38 zurück.
3. Nadia Heigl,Aut 1:04.

Ferner: 27. Noemi Rüegg,Sz 6:22. 31. Lara Krähenmann,Sz 6:58.

40 Fahrerinnen klassiert.

Junioren/U 19 11,7 km:

Ben Tulett (GBR) – Junioren-Weltmeister 2018 – Foto: Werner Jacobs

Loris Rouiller (16.)

Noe Barras (Nr.65/55.) vor Felix Stehli (Nr. 64/46.)

Felix Stehli, bei seiner 1. WM-Teilnahme – Foto: Werner Jacobs

Loris Rouiller – konnte nach gutem Start seine Favoriten-Rolle als Weltranglisten-Erster nicht umsetzen und viel vom 1. auf den 16. Rang zurück – Foto: Werner Jacobs

1. Ben Tulett,Gb 41:19.
2. Tomas Kopecky,Cze 0:22zurück.
3. Ryan Kamp, NL 0:30.
Ferner die Schweizer: 16. Loris Rouiller 2:08. 46. Felix Stehli 5:27. 55. Noe Barras 6:32. 69. Remi Premand 1 Runde zurück.
73 von 74 Fahrer klassiert.

Ranglisten

Frauen-Elite: WM2018_Valkenburg2018_cro_we_resultsy

Frauen-U23: WM2018_Valkenburg2018_cro_wu23_results

Junioren: WM2018_Valkenburg2018_cro_mj_resultsx

 

Fotos: Werner Jacobs

Advertisement
Advertisement

Kontaktiere uns

werner.jacobs@radsport.ch

Radsport.ch
Elite Timing GmbH
Gulidslooweg 12
CH-8620 Wetzikon

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite -Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team
Für Berichte und Fotos von Radsport-Veranstaltungen sind wir immer dankbar.

More in Cyclocross-Radquer