Connect with us

Cyclocross-Radquer

Rad Quer Weltcuprennen in Namur, Be – Starker achter Platz für Jolanda Neff in den Ardennen – Loris Rouiller holt sich den ersten Weltcup-Sieg bei den Junioren

von Manfred Dysli

Beim 6. Rad Quer Weltcuprennen der Saison 2017/2018 in Namur,Be, bei der Weltberühmten Zitadelle setzten sich der Weltmeister von 2016 und 2017 Wout Van Aert vor seinem Heimpublikum klar als Sieger vor seinem Landsmann Toon Aerts und dem Holländischen Europameister und 18-fachen Saisonsieger Mathieu Van der Poel durch. Weltcupleader Mathieu Van der Poel stürzte allerdings zweimal. Bester Schweizer wurde der St.Galler BMC MTB Profi und Radquer Schweizer Meister von 2016 Lars Forster als 14. vor dem Galgener Marcel Wildhaber, der das schwere Rennen als 18.beendete. Bei den Frauen feierte die britische U 23 Rad Quer Weltmeisterin von 2016 Evie Richards ihren ersten Weltcupsieg in der Elite Kategorie vor ihrer Landsfrau und britischen Landesmeisterin im Quer Nikki Brammeier. Ein starkes Rennen zeigte auch die Schweizer Mountain Bike Weltmeisterin Jolanda Neff als achte war die Rheintalerin in ihrem erst zweiten Weltcup Rad Quer Rennen vier Ränge vor der amtierenden belgischen Europa-und Weltmeisterin sowie Weltcupleaderin Sanne Cant im Ziel, die am Vortag noch das Int. Schelde Quer in Antwerpen gewonnen hatte. “ Nachdem ersten Weltcup Rennen beim Dünencross in Koksijde,Be wo ich 14. geworden bin, setzte ich mir für Namur eine Top Tenklassierung zum Ziel, was ich als achte auf dieser schweren und coupierten Strecke in den belgischen Ardennen auch erreicht habe. Das ist cool, denn ich musste beim Start weit hinten im grossen Teilnehmerfeld anstehen. Nach einer Aufholjagd musste ich in der zweiten Runde noch zu Boden. Bei diesem Manöver verlor ich sicher rund 20 Sekunden.“ war die erste Analyse von Jolanda Neff im Ziel. “ Jetzt fahre ich am Stephanstag noch das dritte Weltcuprennen wieder in Belgien in Heusden-Zolder. Ob ich an der Quer Weltmeisterschaft anfangs Februar in Valkenburg starten möchte werde ich nach Zolder entscheiden. Aber an der Schweizer Meisterschaft am 14. Januar 2018 in Steinmaur kann ich nicht starten, weil ich zu diesem Zeitpunkt mit der Mountain Bike Nati in Grand Canaria im Trainingslager weile.“ war von Jolanda Neff in den Ardennen weiter in Erfahrung zu bringen. Bei den Espoir (U 23) wo der Brite Thomas Pidcock siegte kam der Zürcher Timo Rüegg als siebter ebenfalls in die Top-Ten Ränge.

Bei den Junioren feierte der 17-jährige Schweizermeister und Europameister Loris Rouiller aus Belmont sur Lausanne seinen ersten Weltcup Triumpf mit einem Start-Zielsieg. Vor drei Wochen hatte der Romand in Zeven,De seinen ersten Podestplatz im sechsteiligen Weltcup als vierter noch knapp verpasst.

Resultate: Rad Quer Weltcup in Namur ( 6. von 9 Rennen)  17.12.2017

Elite:

1. Wout Van Aert,Be 1:07:47.
2. Toon Aerts,Be 1:04 zurück.
3. Mathieu Van der Poel,NL1:06.
4. Kevin Pauwels,Be 1:58.
5. Michael Vanthourenhout,Be 2:08.
6. Corne Van Kessel,NL 2:24.
7. Marcel Meisen,De 2:37.
8. Laurens Sweek,Be 2:59.
Ferner die Schweizer:
14. Lars Forster 4:11.
18. Marcel Wildhaber 4:40.
27. Nicola Rohrbach.
30. Simon Zahner.
33. Severin Sägesser alle 1 Runde zurück.
57 von 61 Profis klassiert.

Zwischenklassement im Weltcup nach sechs von neun Rennen:

1. Mathieu Van der Poel,NL 455 P.
2. Wout Van Aert,Be 380.
3.Toon Aerts,Be 334.
Ferner die Schweizer: 29. Simon Zahner 93. 31. Marcel Wildhaber 85. 38. Severin
Sägesser 60. 52. Lars Forster 37. 56. Nicola Rohrbach 32.
105 Fahrer klassiert.

Frauen:

1. Evie Richards,Gb 38:49.
2. Nikki Brammeier,Gb 0:15 zurück.
3. Eva Lechner,It 0:24.
4. Katherine Compton,USA 0:34.
5. Pauline Prevot-Ferrand,Fr 1:06.
6. Kaitlin Kegough,USA 1:08.
7. Katerine Nash,Cze 1:14.
8. Jolanda Neff,Sz 1:20.
Ferner: 12. Sanne Cant,Be(Weltmeisterin) 2:04 und die weiteren Schweizerinnen: 48. Zina Barhoumi 6:57. 53. Noemi Rüegg 8:32.

Total 58 von 61 Fahrerinnen klassiert.

Weltcup Zwischenklassement nach 6 von 9 Rennen:

1. Sanne Cant,Be 409 P.
2. Kaitlin Keough,USA 341.
3. Sophie De Boer, NL 323.
Ferner: 32. Jolanda Neff 83.

Kat. U 23

1. Thomas Pidcock,Gb 47:57.
2. Eli Iserbyt,Be 0:16 zurück.
3. Lucas Dubau,Fr 0:50.
Ferner die Schweizer: 7.Timon Rüegg 1:17. 22. Kevin Kuhn 3:36. 24. Johan Jacobs 3:49. 38. Mauro Schmid 1 Runde zurück.

Weltcup Zwischenklassement U 23 nach 4 von 6 Rennen:

1. Eli Iserbyt,Be 205 P.
2. Thomas Pidcock,Gb 180.
3. Thijs Aerts,Be 138.
Ferner die Schweizer: 12. Timon Rüegg 77. 15. Kevin Kuhn 63. 46. Johan Jacobs 7.

Junioren

1. Loris Rouiller,Sz 42:01.
2. Ryan Kamp,NL 0:21 zurück.
3.Ben Tulett,Gb) 0:30.
Ferner: 33. Andrin Gees,Sz 4:32. 52. Remi Premand,Sz 1  Runde

Junioren Weltcupstand nach vier von sieben Rennen:

1. Pim Ronhaar,NL 191 P.
2. Tomas Kopecky,Cze 183.
3. Loris Rouiller,Sz 158.
Ferner: 50. Luca Schätti,Sz 8. 55. Noe Barras,Sz 5.

mdy/17.12.2017

 

Ranglisten https://dataride.uci.ch/iframe/CompetitionResults/40923?disciplineId=3

Advertisement
Advertisement

Kontaktiere uns

werner.jacobs@radsport.ch

Radsport.ch
Elite Timing GmbH
Gulidslooweg 12
CH-8620 Wetzikon

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite -Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team
Für Berichte und Fotos von Radsport-Veranstaltungen sind wir immer dankbar.

More in Cyclocross-Radquer