Connect with us

Cyclocross-Radquer

EKZ Cross Tour Final in Meilen ZH – Jolanda Neff gewinnt nach Bern auch in Meilen in der EKZ Cross Tour und fährt nun auch die Rad Quer WM in Valkenburg – Marcel Wildhaber gewinnt die Gesamtwertung bei den Männer

Marcel Wildhaber gewinnt zum zweiten Mal die EKZ CrossTour Gesamtwertung - Foto: Werner Jacobs

Beim Int. Rad Quer in Meilen holten sich der Belgier Quinten Hermans und die Schweizer Mountain Bike Weltmeisterin Jolanda Neff die Tagessiege. Damit gewann Jolanda Neff nach Bern im Oktober und dem zweiten Platz im Dezember in Eschenbach SG hinter der Italienerin Eva Lechner das zweite Rennen in der EKZ Cross Tour 2017/2018 diesmal vor der Luxemburgischen Meisterin Christine Majerus und der U 23 MTB Weltmeisterin Sina Frei vom organisierenden VC Meilen. Weil Jolanda Neff nur drei von sechs Rennen in der EKZ Cross Tour bestritt kam sie in der Gesamtwertung dieses Wettbewerbes der zum zweiten Male von der Tschechin Pavla Havlikova gewonnen wurde nur auf den siebten Platz. “Ich bin mit meiner Leistung bei diesem sehr strengen Rennen sehr zufrieden. Konnte ich doch in der vierten von fünf Runden die Luxemburgerin Christine Majerus, die mich in der Rennhälfte ein-und überholt hatte wieder einholen und am Schluss noch um 44 Sekunden distanzieren.” Jolanda Neff machte in dieser Phase vor allem bei der Laufpassage im steilen Aufstieg den Unterschied. Bereits am nächsten Montag fliege ich mit der MTB Nati nach Grand Canaria ins Trainingslager, deshalb verzichte ich endgültig auf den Start an der Schweizer Meisterschaft in Steinmaur am 14. Januar. Dafür habe ich mich nach einem Gespräch mit dem Rad Quer Nationaltrainer Bruno Diethelm entschlossen am 3. Februar 2018 in Valkenburg,NL erstmals an der Rad-Quer WM zu starten. Als Vorbereitung fahre ich jetzt auch noch die beiden Rad Quer Weltcup Rennen in Nommay,Fr und den Final in Hoogerheide,NL. ” war von der strahlenden Siegerin von Meilen Jolanda Neff in Erfahrung zu bringen.Die siebenfache Schweizer Meisterin Jasmin Egger-Achermann kam auf der Meilener Tartanbahn als vierte und drittbeste Schweizerin ins Ziel.Ein starkes Rennen zeigte auch die noch nicht 17-jährige Oberwenigerin Noemi Rüegg, die zum ersten Mal für das neue Solothurner Akros-Renfer SA Devo Team antrat und als neunte und viertbeste Schweizerin hinter den Spitzenfahrerinnen Neff,Frei und Egger ein Ausruf Zeichen setzte. ” Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Bisher war ich in der EKZ Cross Tour nur einmal besser klassiert, als ich in Aigle sechste geworden bin. Heute war aber die Konkurrenz beim Final in Meilen bedeutend stärker gewesen, als im Oktober im Waadtland.” war die erste Analyse der jungen Noemi Rüegg wenige Minuten nach ihrer Ankunft im Ziel.

Bei den Männer gewann der U23-WM -ronzemedaillengewinner von Heusden-Zolder 2016 und Europameister des gleichen Jahres in Pontchateau,Fr der Belgier Quinten Hermans sein erstes Rennen in der Schweiz mit 4,7 Sek. Vorsprung vor David Van der Poel, dem zweieinhalb Jahre älteren Bruder des Ex-Profi Weltmeister und amtierenden Europameister Mathieu van der Poel und sieben Sekunden vor dem Franzosen Fabien Canal. Als beste Schweizer kamen Lars Forster und Severin Sägesser auf die Ränge vier und sechs. Als 10. gewann der Galgener Marcel Wildhaber wie im Vorjahr zum zweiten Male die EKZ Cross Tour. ” Ich hatte heute noch etwas Mühe wegen einer Magenverstimmung, die ich mir am Heiligenabend zu gezogen hatte. Deshalb musste ich mich über die Feiertage schonen.” war die erste Analyse von Marcel Wildhaber im Ziel. Als nächstes kommt nun für Marcel Wildhaber am 14. Januar in Steinmaur die Rad Quer Schweizer Meisterschaft, die ich bisher noch nie gewinnen konnte. “Für mich nimmt dort der Meister von 2016 Lars Forster die Pole Position ein. Aber auch Simon Zahner und Andri Frischknecht sind sehr starke Gegner.
Dazu hat auch Severin Sägesser heute ein starkes Rennen gezeigt.” gab der Spitzenfahrer des VC Eschenbach und des Scott-Sram MTB Racing Team Marcel Wildhaber nach der Siegesehrung preis.Beim Rennen der Amateure,Masterund U 19 Junioren siegte der Italiener Tommaso Dalla Vale im Sprint vor dem Gibswiler Felix Stehli, der ebenfalls seinen ersten Einsatz im Akros-Renfer SA Team hatte und seinem Landsmann Loris Conea.Junioren Europa Meister Loris Rouiller, der die ersten fünf Quers in der EKZ Cross Tour gewonnen hatte und auch die Gesamtwertung für sich entschieden hatte war im Finalrennen nur als Zuschauer dabei.Er konnte sich dabei vorallem über den Finalsieg und den Gesamtsieg seiner Schwester Mélissa Rouiller in der Kat. U 17 der weiblichen Jugend freuen.(mdy)

Resultate Elite Männer:

Tagessieger bei der Kategorie Herren Elite:

 

Quinten Hermanns, Belgien   –     Foto: Werner Jacobs

Siegespodest Kat. Elite Herren, Meilen 2.1.2017:   2. Davide van der Poel (links), 1. Quinten Hermans (Mitte), 3. Fabien Canal (rechts)   –   Foto: Werner Jacobs

1. 51 HERMANS Quinten (BEL) TFL 8 1:03:06,6 – 100
2. 2 VAN DER POEL David (NED) 1992 Kapellen BeoBank-Corendon 8 1:03:11,3 +0:04,7 80
3. 12 CANAL Fabien (FRA) 1989 Riervescemont Charvieu chavagneux Isère cycl 8 1:03:13,5 +0:06,9 70
4. 16 FORSTER Lars 1993 Neuhaus BMC MTB Racing Team / VC Esche 8 1:04:04,3 +0:57,7 65
5. 7 CLEPPE Nicolas (BEL) 1995 Ingelmunster Telenet-Fidea Lions 8 1:04:11,7 +1:05,1 60
6. 13 SÄGESSER Severin 1992 Niedergösgen Focus E.Floccari Cyclocrosstea 8 1:04:23,5 +1:16,9 58
7. 4 ZAHNER Simon 1983 Dürnten Team EKZ 8 1:04:45,0 +1:38,4 56
8. 27 FRISCHKNECHT Andri 1994 Feldbach Scott-Sram MTB Racing 8 1:04:53,3 +1:46,7 54
9. 8 NESVADBA Jan (CZE) 1991 Roprachtice Expres CZ Scott team Kolín 8 1:05:05,4 +1:58,8 52
10. 3 WILDHABER Marcel 1985 Galgenen SCOTT-SRAM MTB Racing 8 1:05:13,5 +2:06,9 50

MeilenRanglisteEliteMaenner017

Gesamtklassement EKZ CrossTour 2017/2018

1. WILDHABER Marcel 1985 Galgenen SCOTT-SRAM MTB Racing 54 100 100 50 52 50 406
2. ZAHNER Simon 1983 Dürnten Team EKZ 50 80 80 56 48 56 370
3. ROHRBACH Nicola 1986 Edlibach goldwurst-power/ FELT 80 65 56 70 56 34 361

MeilenGesamtRanglisteEliteHerren2017

 

Resultate Elite Frauen:

Siegerin bei der Kategorie Frauen Elite: Jolanda Neff         –  Foto: Werner Jacobs

 

1. 141 NEFF Jolanda 1993 Thal Kross Racing Team 5 46:12,8 – 100
2. 103 MAJERUS Christine (LUX) 1987 Margency Boels Dolmans CT 5 46:57,1 +0:44,3 80
3. 135 FREI Sina 1997 Uetikon Am See Ghost Factory Racing Team 5 47:44,7 +1:31,9 70
4. 105 EGGER-ACHERMANN Jasmin 1989 Gunzwil Ateam2rad.ch 5 50:17,9 +4:05,1 65
5. 136 LABOUS Juliette (FRA) 1998 Roche-Lez-Beaupré Team Sunweb 5 50:43,9 +4:31,1 60
6. 102 HAVLIKOVA Pavla (CZE) 1983 Jablonec N. N. KOOPERATIVA Cyclocross Team 5 50:58,7 +4:45,9 58
7. 114 GARIBOLDI Rebecca (ITA) 1996 Lissone Team Isolmant Asd 5 51:53,9 +5:41,1 56
8. 134 BRANDAU Elisabeth (GER) 1985 Schönaich EBE-Racing team 5 52:03,1 +5:50,3 54
9. 117 RÜEGG Noemi * 2001 Oberweningen Team Akros Renfer Sa Devo 5 52:11,2 +5:58,4 52
10. 115 KRÄHEMANN Lara 1999 Egg jb BRUNEX Felt Factory Team 5 52:21,1 +6:08,3 50

MeilenRanglisteEliteFrauen2017

Gesamtklassement EKZ CrossTour 2017/2018:

1. HAVLIKOVA Pavla (CZE) 1983 Jablonec n. N. KOOPERATIVA Cyclocross 80 80 80 80 65 58 443
2. EGGER-ACHERMANN 1989 Gunzwil Ateam2rad.ch 60 65 70 70 60 65 390
3. GARIBOLDI Rebecca (ITA) 1996 Lissone Team Isolmant Asd 46 56 60 56 48 56 322

MeilenGesamtRanglisteEliteFrauen2017

 

Rennen Junioren/Amateure/Masters, U17, Schüler siehe

 

Sämtliche EKZ CrossTour Kategorien-Gewinner 2017/2018

 

Videobericht Bruno Schertenleib

Elite Herren

Elite Frauen

U19/Amateure/Masters

 

Alle Fotos: Werner Jacobs – radsport.ch

Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Advertisement
Advertisement

Kontaktiere uns

werner.jacobs@radsport.ch

Radsport.ch
Elite Timing GmbH
Gulidslooweg 12
CH-8620 Wetzikon

Unterstütze unsere Arbeit mit einem Klick auf die Werbebanner - Ein kleiner Beitrag von deiner Seite -Damit gehen ca. 10 Rappen an unsere Fotografen und Journalisten. Danke dein Radsport.ch-Team
Für Berichte und Fotos von Radsport-Veranstaltungen sind wir immer dankbar.

More in Cyclocross-Radquer